Gesunde Ernährung für Kleinkinder – Tipps und Infos

Für Kleinkinder ist die richtige Ernährung von Anfang an wichtig. Dazu gehören u. a. Speisen aus Getreide und Kartoffeln. Auch ausgewogene Mahlzeiten, die Obst, Gemüse, Milch oder Milchprodukte sowie Fleisch im gesunden Maß enthalten, sollten nicht fehlen. Wenn das Kind Milch verweigert haben Sie z. B. die Möglichkeit auf Kakao oder gemixte Milchshakes zurückzugreifen. Lesen Sie einen Ratgeber zum Thema richtige Ernährung für Kleinkinder mit Informationen und speziellen Tipps.

Das erste Lebensjahr – Ernährungsempfehlungen für Kleinkinder

Die Ernährung im ersten Lebensjahr ist sehr wichtig für die weitere Entwicklung des Kindes. In der folgenden Übersicht finden Sie Tipps und Empfehlungen. (Quelle: www.babykurs.org)

ab 6. bis 8. Monat (erst einmal später zwei Mal täglich):

  • Banane zerdrückt
  • Apfel gerieben, der z. B. mit einer zerdrückter kombiniert werden kann
  • Mus aus Karotten (gekocht und mit der Gabel zerdrückt)
  • Kartoffeln
  • Karotten kombiniert mit Kartoffeln als Mus (oder in kleinen mundgerechten Stückchen oder zerdrückt)
  • Reisschleim oder Haferbrei
  • z. B. Brot (kleine Stückchen können auch in Milch eingeweicht werden)

ab 7. bis 8. Monat (zwei Mal täglich):

  • Kartoffeln zusammen mit Möhren oder Reis
  • Kartoffeln mit kleinen Kohlrabistückchen
  • Kartoffeln mit zerkleinertem Fleisch und Blumenkohl
  • weiteres Gemüse möglich (z. B.: Sellerie, Bohnen, Rote Beete, Fenchel, Schwarzwurzeln, Brokkoli oder Erbsen)

ab dem 10. Monat:

am Morgen:

  • feines Vollkornbrot, Kräutertee, Haferbrei, Müsli

zum Mittag:

  • Essen wie die gesamte Familie
  • Fleisch auf die Woche verteilt (wöchentlich 1 bis 3 Mal)
  • Quark (am besten einmal pro Woche) und Joghurt
  • kleingeriebene Rohkost

Zwischendurch (z. B. nachmittags):

  • Obst oder Quark (ggf. auch kombiniert)
  • Zwieback, der nicht gesüßt ist oder Knäckebrot

Zum Abendbrot:

  • Brei, Brot, kleine Käsestückchen
  • Rohkost

Spezielle Tipps für die Ernährung von Kleinkindern

Wenn das Kind noch sehr klein ist, ist die Ernährung vor allem dazu da das Wachstum des kleinen Körpers zu fördern. Viele Eltern fragen sich ob es besser ist das Kind mit spezieller Nahrung aus dem Glas oder mit Essen, das selbst gemacht/selbst gekocht wurde großzuziehen. Soll bei der Ernährung im frühen Kindesalter ganz auf Süßes verzichtet werden? Pauschal können diese Fragen nicht beantwortet werden. Die einzelnen Mahlzeiten sollten allerdings immer zu regelmäßigen Zeiten stattfinden und sollten ausgewogen und abwechslungsreich sein. Wenn Kinder nicht so viel Schokolade essen sollen, ist es möglich sie mit lecker präsentierten Erdbeeren, liebevoll abgeschälten Äpfeln oder anderem Obst von der Süßigkeit abzulenken.

Ab einem bestimmten Alter entwickeln die Kinder eine Vorliebe zu bestimmten Speisen. Diese Wünsche können dann bei der Gestaltung eines ausgewogenen Speiseplans berücksichtigt werden. Wichtig ist, dass Sie Ihrem Kind keine speziellen Essensverbote auferlegen. Das Essen sollte Freude bereiten und mit allen Sinnen genossen werden. Ist der 6. Monat noch nicht erreicht benötigt das Kleinkind noch keine Beikost. Kinder können an leichter an einer Allergie erkranken, wenn Sie zu früh gefüttert werden. Ab dem 6. bzw. 7. Monat sollten die Eltern langsam damit beginnen, das Kleinkind an andere Nahrung zu gewöhnen. Die Mutterbrust bzw. die Milchflasche braucht nicht von einem auf den anderen Tag wegfallen und kann mit der Gewöhnung an andere Nahrung kombiniert werden.

Fazit: Wenn das Kleinkind langsam und behutsam an eine gesunde und ausgewogene Ernährung herangeführt wird, gehört es bei den Mahlzeiten schon bald als glückliches Familienmitglied mit dazu. Wichtig ist auch für Kinder: Das Auge isst mit. Liebevoll angerichtetes gesundes Obst oder Gemüse gehört dann bald zum Lieblingsessen des Kindes.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.