Kinder lieben Süßigkeiten: Tipps und Ratgeber

Kinder mögen Leckereien und Süßigkeiten sollten auf keinem Kindergeburtstag fehlen. Die süßen Sachen sprechen das Belohnungssystem im Gehirn der Kinder an. Aus diesem Grund sind Schokolade, Bonbons und Co. so beliebt bei den Kleinen. Beim Essen von Süßigkeiten wird Dopamin ausgeschüttet – Ein Grund für Glücksgefühle. Ab und zu sollten Sie auch Ihren Kindern die süßen Sachen gönnen. Wichtig ist hierbei, dass ein gesundes Maß vorgegeben und eingehalten wird. So haben Kinder und Eltern Spaß und Freude an Süßigkeiten und niemand wird krank.

Süße Sachen für die Kleinen

Viele Kinder lieben süße Sachen über alles. Es soll sogar in den Genen liegen, ob und wie viele Süßigkeiten man als Kind zu sich nimmt. Dabei stehen Süßwaren aller Art ganz oben auf der Beliebtheitsskala von Kindern. Wer den eigenen Kindern ab und zu mal ein Stück Schokolade oder eine Portion Bonbons gönnt, ist auf der sicheren Seite. Wer es übertreibt, wird schnell merken, dass es zu Verdauungsschwierigkeiten bei den Kindern kommt. Die folgenden Süßwaren stehen bei Kindern hoch im Kurs.

  • Haribo und Fruchtgummis (mehr Informationen zum Haribosortiment gibt es im Haribo Shop)
  • Lollipops
  • Bonbons in verschiedenen Farben und Varianten
  • Schokolade in unterschiedlichen Varianten
  • Karamell
  • Jelly Beans
  • Gebäck in süßer Form

Süßigkeiten können heutzutage auch online bestellt werden. Die süßen Sachen werden ganz bequem nach Hause geliefert und kommen rechtzeitig zur Party an.

Kinder und Süßigkeiten – 5 Tipps für den Alltag

TIPP 1: Lassen Sie die Kinder mitentscheiden

Führen Sie zu Hause ein, dass Ihre Kinder die Ration an Süßigkeiten selbst bestimmen und auswählen können. Viele Kinder können gut damit umgehen, wenn es in der Woche z. B. 2 „süße Tage“ gibt. Auf diese Weise wissen die Kinder genau, wann Sie Süßigkeiten zu sich nehmen dürfen.

TIPP 2: Süße Sachen weg von den Augen

Bewahren Sie die Süßigkeiten auf jeden Fall außer der Reichweite der Kinderaugen auf. Auch sogenannte „Süßigkeitenschubladen“ stellen für Kinder eine ungewollte Versuchung dar und verführen die Kleinen im Alltag zum Essen von zu vielen Süßwaren.

TIPP 3: Den Kindern die Nachteile von Zucker erläutern

Wenn Sie den eigenen Kindern die entscheidenden Nachteile von Zucker näherbringen, haben Sie die Chance den übermäßigen Genuss von Süßigkeiten zu vermeiden. Die Kinder sollten den Zusammenhang zwischen zu viel Süßem und Übergewicht genau kennen. Dann besteht die Chance, dass sie von alleine Abstand von süßen Sachen nehmen. Auf diese Weise schärfen Sie auch das Gesundheitsbewusstsein der Kinder im alltäglichen Leben.

TIPP 4: Die Schokolade von Oma

Schärfen Sie auch den bewussten Umgang der Kinder mit Süßigkeiten, die sie von den Großeltern erhalten. Hier wird oft das gesunde Maß vernachlässigt. Am besten klären Sie in einem freundlichen Gespräch mit Oma und Opa ab, wann und in welchem Umfang süße Sachen geschenkt werden sollten.

TIPP 5: Schokolade im Kinderzimmer vermeiden

Wenn dem Kind z. B. zu besonderen Anlässen Süßigkeiten geschenkt wurden, ist es ratsam, diese im Alltag in kleinen Rationen zuzuteilen. Auf keinen Fall sollten die süßen Sachen ständig im Kinderzimmer verfügbar sein. Das Kind kennt in vielen Fällen das gesunde Maß noch nicht und greift immer dann zu den Süßwaren, wenn es Hunger hat. Wenn Sie die Süßigkeiten in einem Schrank aufbewahren, sollte dieser für die Kinder nicht erreichbar sein.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.