Kindertapeten für den Spielspaß im Kinderzimmer

Eltern teilen sich in zwei Lager: die einen, die sich auch im Kinderzimmer für dezente Farben entscheiden und bei der Tapete auf Weiß oder Pastelltöne setzen und die anderen, denen ein kindliches Zimmer wichtig ist, das bunt und farbenfreudig ist. Oft wird die Wirkung von Kinderzimmertapeten falsch eingeschätzt. Viele Eltern haben Angst, dass Kindertapeten mit Kindermotiven die Kinder aufregen und unruhig machen. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Kindertapeten sind nicht nur Wandbekleidung, sondern haben eine wichtige Funktion.

Warum Sie sich für Kindertapeten entscheiden sollten

Tapeten fürs Kinderzimmer sind oft bunt und mit vielen kindgerecht Motiven versehen. Was Erwachsene als unruhig empfinden, ist für Kinder genau die richtige Raumgestaltung. Kindermotive und kräftige Farben regen die Fantasie und Kreativität von Kindern an. Wachsen Kinder in einem Kinderzimmer mit vielen Farben auf, wird die Entwicklung von Intelligenz und Charakter unterstützt. Außerdem lernen die Kinder, schnell Informationen umzusetzen, die vom Auge aufgenommen werden. Gerade Kindertapeten fürs Kinderzimmer haben da einen großen Einfluss auf den Lernprozess.

Der Mensch erlernt die räumliche Wahrnehmung, die Farberkennung und das scharfe Sehen nach und nach. Gleich nach der Geburt können viele Farben vom Kind nicht erkannt werden. Das ist ein Grund, warum auch Jungs sich in einer roten oder rosa Umgebung wohler fühlen, denn das traditionelle Babyblau können sie gar nicht sehen. Als Erwachsene empfinden wir Rot oft als aufregend und verbinden es mit dem Gedanken an Gefahr. Das resultiert aus einem Lernprozess. Dass Babys und Kinder Rottöne als behaglich empfinden, liegt vor allem daran, dass sie immerhin neun Monate in einer solchen Umgebung verbracht haben. In Studien wurde bewiesen, dass Kinder in einem Kinderzimmer, in dem Rottöne dominieren, weniger schreien.

All das sollte die Entscheidung für ein buntes Kinderzimmer leicht machen.

Was Kindertapeten so alles können

Kindertapeten sind aber nicht nur für die Entwicklung Ihres Kindes vorteilhaft. Die frechen Tapeten gestalten den Raum und lassen sich auch vorteilhaft ins Spiel einbeziehen. Viele Tapetenkollektionen bestehen aus mehreren Motiven in verschiedenen Farben, die von einfarbigen Tapeten oder Streifentapeten und Bordüren ergänzt werden. Es ist immer vorteilhaft, wenn Sie sich für verschiedene Tapeten entscheiden und so dem Kind verschiedene Anreize geben. Die Motive können Sie einfach entsprechend des Alters wählen.

Kindertapeten als Spielelement

Um wie viel spannender wird doch das Spiel in einem Spielhaus, wenn gleich dahinter die Fototapete mit dem Märchenwald klebt oder der Ausblick auf die Tapeten Rennstrecke gewährleistet ist. Tapeten können durchaus zum Spielelement werden und das Kinderzimmerthema aufgreifen. Bei der Vielzahl der Motive ist das kein Problem. Schließlich gibt es vom Bauernhof bis zur Tapete mit Krone und Prinzessin fast alles. Ein echtes Highlight sind Fototapeten für Kinder, die sich wunderbar in Spielecken integrieren lassen.

Darauf sollten Sie bei Kinderzimmer Tapeten achten

Besonders im Kinderzimmer sollten Sie beim Thema Qualität keine Kompromisse eingehen. Vorteilhaft sind hier einfache Papiertapeten. Und genau diese werden meist von den Herstellern angefertigt. Achten Sie beim Kauf von Kindertapeten auf Siegel wie:

– Der blaue Engel
– RAL Gütezeichen
– ECO-Zertifikat

Einfache Papiertapeten werden auch mit dem Blick auf Nachhaltigkeit und ökologische Aspekte dem hohen Anforderungen gerecht. Je umweltfreundlicher eine Tapete ist, desto besser ist sie auch für das Baby- oder Kinderzimmer geeignet.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.