Wasserspiele im Planschbecken – Ratgeber und Tipps

Wer seinen Kindern ein Planschbecken im Garten vor dem Haus einrichtet, möchte die Kleinen auch im Wasser beschäftigen. Sonst wird es schnell langweilig. Wie beschäftigen uns näher mit verschiedenen Spielmöglichkeiten, die man im Planschbecken nutzen kann, um sich die Zeit sinnvoll zu vertreiben. Mit diesen speziellen Tipps und Empfehlungen haben Ihre Kinder jede Menge Spaß im Becken! Was kann man im Wasser spielen, damit es nicht kalt wird?

Wasserspiele für das Planschbecken – Tipps und Informationen

In der folgenden Übersicht finden Sie einige schöne Spiele, die für das Planschbecken geeignet sind. Hier können Sie übrigens noch weitere Wasserspiele im und am Planschbecken finden.

Schiffe nicht versenken:

  • jeder Spieler erhält eine kleine Schale für die Münzen
  • die Schale sollte in der Lage sein auf dem Wasser zu schwimmen
  • als Gewichte können Münzen oder kleine leichte Murmeln verwendet werden
  • jeder Spieler erhält zu Beginn des Spiels ein paar Münzen
  • mit den Münzen müssen die Behälter gefüllt werden
  • nach und nach füllen alle Spieler ihre Schalen
  • es verliert der Spieler dessen Behälter zuerst untergeht
  • weitere Möglichkeit: wenn alle Spieler die Münzen aufegbraucht haben gewinnt der Spieler, der die meisten ansammeln konnte

Lachgesichter angeln:

Zu diesem spannenden und lustigen Spiel wird eine größere Menge an leeren Behältern von Überaschungseiern (die kleinen gelben Halbschalen aus Plastik) benötigt. In jedem Behälter verstecken Sie einen Zettel mit einem lachenden oder weinenden Gesicht darauf. Die kleinen Behälter werden dann im Planschbecken verteilt. Mit kleinen Küchensieben können die Kinder die gelben Behälter dann herausfischen. Am Ende gewinnt das Kind, dass mit seinem Sieb die meisten Lachgesichter geangelt hat.

Glücksfischer:

Für dieses Spiel verteilen Sie im Planschbecken eine größere Anzahl an Korken. Drei ist immer die Glückszahl. Die Kinder müssen sich mit verbundenen Augen um das Becken setzen. Mit einem Sieb müssen sie blind einen Korken aus dem Wasser fischen. Danach werden die Augenbinden entfernt. Alle die drei Korken geangelt haben bekommen einen Punkt gutgeschrieben. Nach insgesamt 10 Spielrunden werden die Punkte gezählt und das beste Kind darf sich das nächste Spiel wünschen.

Schiff beladen:

Als Schiff schwimmt im Planschbecken eine mittelgroße Schüssel aus Plastik. Jedes der mitspielenden Kinder erhält nun fünf Korken. (diese werden je nach Kind mit einem farbigen Punkt markiert) So kann man die einzelnen Korken später voneinander unterscheiden. Die Kinder setzen sich rund um das Planschbecken in einiger Entfernung auf. Dann wird versucht mit den Korken in das „Schiff“ zu zielen. Wer kann dabei die meisten Treffer landen?

Rettung aus Seenot:

Bei diesem Spiel stellen die einzelnen verwendeten Korken schiffbrüchige dar. Die Kinder haben nun die Aufgaben mit einem Rund, der an einer Schnur befestigt die Korken zu „retten“. Achten Sie darauf, dass der Ring aus leichtem Plastik ist! Wer kann dabei die meisten Korken ins Trockene bringen?

Fang den Frosch:

Für dieses Spiel werden zwei Planschbecken benötigt, die in einigem Abstand voneinander aufgestellt werden. In den Becken, die den Teich darstellen, befinden sich die Frösche (Kinder). Nun müssen die Kinder versuchen, ohne das der Storch (ein ausgewähltes Kind) sie fängt, den anderen Teich zu erreichen. Der Storch lauert also auf der Wiese zwischen den beiden Becken und versucht die Frösche zu fangen. Welches Fröschchen schafft es nicht gefangen zu werden?


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.