Das Kind ans eigene Bett gewöhnen

Eltern können ein Lied davon singen: in jungen Jahren wollen die Kinder gerne im großen Ehebett schlafen. Dies ist ein ganz normales Verhalten und sollte bis zu einem gewissen Alter kein Problem darstellen. Doch irgendwann sollte der Zeitpunkt kommen wo sowohl die Eltern als auch ihre Kinder wieder den eigenen Bereich zum Schlafen finden. Für beide Seiten ist das wichtig, damit das (Un-)gleichgewicht beim Schlafen neu justiert wird. Und das sollte dann dauerhaft so bleiben!

Ab welchem Alter gehört das Kind ins eigene Bett?

Das lässt sich so pauschal sicher nicht sagen. Wichtig ist, dass die Eltern das eigene Kind so früh wie möglich an das eigene Bett gewöhnen. Das gibt dem KInd Sicherheit und Stabilität. Das Schlafen im Bett der Eltern kann eine Abwechslung sein, sollte aber die Ausnahme bleiben! Grundsätzlich gilt: je früher das Kind an das eigene Bett und die damit verbundene vertraute Umgebung gewöhnt wird, desto besser. Ausflüge in elterliche Gefilde sind wohl dosiert zu genießen und sollten mit zunehmenden Alter stetig abnehmen.

Die verlassenen Eltern

Manchmal muss man als Eltern hart und streng sein. Das gilt vor allem beim Schlafengehen. Eine klare Struktur ist hier wie in vielen anderen Bereichen unerlässlich. Kinder müssen wissen wo sie abends in aller Ruhe einschlafen. Dazu gehört natürlich eine vertraute Umgebung, in der sie sich wohlfühlen. Doch auch die Eltern brauchen ihren Raum zum Rückzug, wenn die Nacht anbricht. Kinder können im elterlichen Schlafzimmer stören, Konflikte sind dann vorprogrammiert. Deshalb haben Eltern vieles richtig gemacht, wenn sie sich einsam und verlassen zurückziehen können, ohne das die Kinder noch einmal das Bedürfnis der Nähe verspüren.

Das eigene Bett!

Kinder haben oft ihren ganz eigenen Kopf und vor allem ihren eigenen Rythmus. Das gilt vor allem beim Schlafen. Sind die Kinder tagsüber nicht ausgelastet, drehen sie abends auf. Das behindert das natürliche Einschlafverhalten. Eine gut geplante Tagesstruktur kann Abhilfe schaffen. Darüber hinaus ist es sehr wichtig, dass das Kind sich in seiner Umgebung wohlfühlt. Je wohler sich ein Kind in seinem Zimmer fühlt, desto eher ist es auch bereit in seinem eigenen Bett zu schlafen. Eltern sollten also dafür sorgen, dass ihre Kinder selbst bestimmen wie ihr Kinderzimmer eingerichtet ist. Die zentrale Rolle spielt dabei das Bett. Manchmal verlassen Kinder die Schlafstelle auch einfach nur, weil sie sich darin nicht wohlfühlen oder darin nicht schlafen können/wollen. Das können Eltern schnell ändern!