Skip to main content

Mit dem Kind beim Zahnarzt – Hinweise und Tipps

Wer mit seinem Kind zum Zahnarzt muss, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Die Kinder sind vor dem Zahnarztbesuch aufgeregt und können im schlechtesten Fall gar nicht schlafen. Mit unseren speziellen Tipps für den nächsten Besuch beim Zahnarzt haben Sie die Möglichkeit dem Kind die Angst zu nehmen und können es beruhigen. Diese Hinweise eignen sich für Eltern, die auf der Suche nach Rat sind.

Durchforsten Sie das Internet nach einem speziellen Zahnarzt für Kinder!

Mit dem Internet eröffnen sich heutzutage den Eltern zahlreiche verschiedene Möglichkeiten. Dabei kann man z. B. in größeren Städten nach speziellen Kinderzahnärzten suchen. Sie sind speziell ausgebildet für den Umgang mit Kindern und die Behandlung kann so erfolgreich durchgeführt werden.

Lassen Sie sich einen speziellen Zahnarzt für Ihr Kind empfehlen!

Kinderärzte sind in der Regel in der Lage eine Empfehlung an die Eltern zu geben. Sie wissen oftmals genau, welcher Zahnarzt sich am besten für eine Behandlung von Kindern eignet. Fragen Sie beim nächsten Arztbesuch einfach Ihren Kinderarzt!

Notieren Sie vor dem Zahnarztbesuch mögliche Fragen!

Spezielle Fragen können z. B. folgende sein:

  • Wie pflegt man Milchzähne optimal?
  • Wie entsteht Karies bei Kindern?
  • Wie sieht eine richtige Ernährung für gesunde Zähne aus?

Machen Sie Ihrem Kind auf keinen Fall Angst!

Sprechen Sie im Beisein des Kindes niemals von schlechten Erfahrungen mit Zahnärzten! Auch über mögliche Schmerzen bei Zahnbehandlungen sollten Sie nicht sprechen. Der Zahnarztbesuch sollte für das Kind etwas ganz Normales darstellen.

Nehmen Sie Ihr Kind zur eigenen Vorsorgeuntersuchung mit!

Wenn Sie Ihr Kind zur eigenen Vorsorgeuntersuchung mitnehmen, bei der keine schlimmen Behandlungen stattfinden, haben Sie die Möglichkeit, dem eigenen Kind die Angst vor dem Besuch beim Zahnarzt zu nehmen.

Angst vor dem Zahnarzt – das muss nicht so sein

Ihr Kind muss keine Angst vor dem Zahnarzt haben – dass es auch anders geht, zeigt dieser Erfahrungsbericht über eine Kinderzahnarztpraxis in München. Viel Spaß beim Lesen.

Nutzen Sie die Neugier des Kindes!

Sie können die Neugier des Kindes auf den Zahnarzt wecken. Dabei können Sie z. B. auf spezielle Bücher oder selbst erfundene Geschichten zurückgreifen, um dem Kind die Angst zu nehmen. Sie haben auch die Möglichkeit, mit dem Kind Zahnarzt zu spielen. So nähern Sie sich spielerisch diesem Thema an.

Wählen Sie eine geeignete Begleitperson aus!

Wenn ein Elternteil selbst auch Angst vor dem Zahnarzt hat, sollte es nicht zum Zahnarztbesuch mitgehen. Die Angst könnte sich nämlich auf das Kind übertragen. In diesem Fall sollten z. B. lieber die Großeltern das Kind zum Zahnarzt begleiten.

Wählen Sie unbedrohliche Worte!

Wenn Sie z. B. eine Geschichte zum Thema Zahnarzt erzählen sollten Sie auf keinen Fall bedrohliche und angsterregende Worte verwenden. Vermeiden Sie insbesondere Worte wie Bohrer oder Spritze. Auf diese Weise können Sie das Kind behutsam auf den Zahnarztbesuch vorbereiten.

Gehen Sie mit dem Kind zur Vorsorgeuntersuchung!

Suchen Sie mit dem Kind nicht erst den Zahnarzt auf, wenn es schon zu spät ist und z. B. eine Karies vorliegt! Bei der regelmäßigen Vorsorgeuntersuchung hat das Kind die Möglichkeit den Zahnarzt schon einmal kennenzulernen.

Versprechen Sie keine Belohungsgeschenke im Vorfeld!

Das könnte das eigene Kind nur unnötig unter Druck setzen. Viele Kinder verhalten sich unter Druck abwehrend.



Ähnliche Beiträge