Mit Kindern Kräuter entdecken

Kräuter nehmen in der Pflanzenwelt eine besondere Stellung ein. Fälschlicherweise werden viele als Unkraut bezeichnet und das obwohl sie Geschmack oder sogar heilende Wirkung haben.
Viele Kinder kennen Kräuter aus Süßigkeiten, beispielsweise die Pfefferminze im Kaugummi, oder Melisse im Schaumbad und Lavendelduft bei der Aromatherapie. Auch Petersilie, Schnittlauch und Basilikum ist den meisten aus der heimischen Küche bekannt.
Früher wurde das Kräuterwissen vorwiegend in Klöstern gehütet. Es fand in der Küche Verwendung, aber hauptsächlich als Bestandteil von Arzneien.
Kräuter haben schon immer eine wichtige Rolle in unserem Leben gespielt. Zum Würzen, etwa das Maggikraut, als Tee mit beruhigender oder anregender Wirkung und ausgesuchte Tees, die bei einer Vielzahl von Leiden und Beschwerden helfen. Hebammen kennen wehenfördernde und milchbildende Tees. Aber Kräuter können noch mehr. Deshalb ist es so interessant mit Kindern Kräuter zu entdecken.

Tipp: Viele Informationen zum Thema Kräuter gibt es auch auf www.pflanzen-steckbriefe.de

Kräuter entdecken

Kinder sind von Natur aus neugierig und haben Spaß und Freude in der freien Natur. Bei einer Kräuterwanderung werden viele pädagogische Anliegen bedient. Die Kinder sind an der frischen Luft und sie dürfen Natur einmal anders erfahren. Die Kräuter finden, etwas über sie erfahren und schließlich ernten und mitnehmen. Aber auch im Garten kann man auf Erkundungstour gehen und hier sind die Eltern und Großeltern gefordert.
Beim Kräutersammeln können sich die Kinder mit einbringen und mittun, das entspricht ihren Bedürfnissen. Es ist pädagogisch wertvoll und stellt eine sinnvolle Beschäftigung dar. Kräutersammeln ist ein gesunder Ausgleich zu Fernsehen, Videospielen und ähnlichem.
Außerdem werden alle Sinne des Kindes angesprochen, es riecht, fühlt, sieht und hört die Natur und ihre Vielfalt. Weiterhin ist es ein schönes Erlebnis und bereichert die Welt des Kindes.

Kräuter verwerten

Auch nach dem Ernten gibt es noch viel zu lernen und zu erfahren. Zum Beispiel kann man mit den Kindern ein Kräutersalz herstellen. Dafür werden ausgesuchte Kräuter getrocknet, verrieben und dann mit einem hochwertigen Salz, etwa Steinsalz, gemischt.
Zum Trocknen bindet man am besten kleine Sträuße, und hängt dies kopfüber an einer Schnur oder Leine auf.
Auch Kochen ist für Kinder spannend, ein Kräuter Pesto zuzubereiten macht Spaß und es schmeckt hervorragend auf Brot oder zu Spaghetti. Da dürfen Kinder auch noch schmecken und unmittelbar erfahren, was man mit dem Geernteten alles machen kann. Auch ein frischer Zitronenmelissetee oder Pfefferminztee bieten sich an.
Auf jeden Fall wird das Kräuter entdecken für die Kinder ein herausragendes Ereignis, das in Erinnerung bleibt. Als Erinnerung kann man auch noch Kräuter in einer Blumenpresse pressen.